Nachtrag zur Pantene Pro V Anti-Haarverlust Serie

IMG_0001

Im Oktober 2014 berichtete ich ja über die Pantene Pro V Anti-Haarverlust Serie. Im Grunde war ich ja sehr zufrieden zu dem Zeitpunkt mit den Produkten. Beim Friseur im Dezember kam dann allerdings die bittere Wahrheit heraus.

Er musste mir soviel wie noch nie von den Spitzen abschneiden und das waren bestimmt 5 bis 6 Zentimeter. Die Spitzen waren total trocken und ich hatte ganz viel Spliss. Gesundheitstechnisch oder Ernährung hat sich nichts geändert, was manchmal ja auch ein Auslöser für kaputte Haare sein kann.

Seit diesem Zeitpunkt bin ich überhaupt nicht mehr von den Produkten überzeugt und es zeigt sich mal wieder, dass nur ein Langzeittest über mehrere Monate oder zumindest bis alle Flaschen leer sind, ob die Produkte gut für einen sind oder nicht.

Advertisements

Seife ist nicht gleich Seife

IMG_3481 kleinWenn ich Seife kaufe, mache ich mir normalerweiße keine Gedanken darum. Ich entscheide nach Lust und Laune, Preis oder Aussehen. Den Unterschied habe ich erst gemerkt, als ich letztens eine Erkältung hatte und durch das viele Nase putzen vermehrt über den Tage meine Hände gewaschen habe.

Zu dem Zeitpunkt hatte ich die Balea Seife Limette & Grüner Tee in Verwendung. Nach dem Waschen waren meine Hände komplett trocken und haben gespannt. Die Handlinien waren teilweise sogar weiß vor Trockenheit.

Davor hatte ich Seife von Nivea in Verwendung. Nach dem Waschen war auf den Händen wie ein leichter Creme-Film auf der Haut zu spüren. Als ob ich die Hände eingecremt hätte. Sie ersetzt natürlich keine Creme und man sollte dennoch nicht allzu oft die Hände waschen um den Säureschutzmantel nicht zu schädigen. Aber mit dieser Seife hat man nicht gleich das Gefühl die Hände sofort wieder eincremen zu müssen.

Ab sofort wird es bei mir keine Billig-Seife mehr geben. Wobei 1,25 € für die Nivea Seife zu verschmerzen ist. Sie hält ja je nach Waschgewohnheit auch eine Weile.